runitec

tecs for pros

Cornelius Boersch

corneliusboerschGoogle Suche nach Cornelius Boersch: ein weitgehend häufig verwendeter Fehler ist die Suche nach Cornelius Börsch. Die korrekte Schreibweise des Namens ist Cornelius Boersch.

Cornelius Boersch ist ein sehr erfolgreicher Unternehmer im Bereich Venture Capital. Seine Unternehmensgruppe hat mit ihrem betriebwirtschaftlichen know how, den Branchenkenntnissen und den weit verzweigten Verbindungen schon vielen Internet Startup Unternehmen erfolgreich Starthilfe geleistet.

cornelius-boerschCornelius Boersch studierte BWL bei der European Business School in Oestrich-Winkel, in Paris und an der University of Colorado. bereits seit 1992 ist Cornelius Boersch als Unternehmer in Deutschland tätig.Parallel zu seinem Studium errichtete er sein erstes Unternehmen, aus dem sich folgend der Smartcard Hersteller und RFID Fabrikant, die ACG Aktiengesellschaft entwickelte. Diese wurde 1999 am Neuen Markt (NEMAX 50) gelistet. 1997 beendete er seine Promotionsschrift zu dem Thema „Genossenschaftsbanken & Venture Capital".

Nachrichten zu dem Thema Cornelius Boersch:

28.05.2020 - Die Wiedereröffnung der Hotels und Pensionen in Baden-Württemberg am Samstag bedeutet nach Einschätzung des Branchenverbands Dehoga nicht das Ende der Sorgen. "Es gibt Unternehmen, die es nicht durch die Krise geschafft haben, die Situation ist sehr ernst", sagte der Pressesprecher des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga in Baden-Württemberg, Daniel Ohl. - Quelle

14.05.2020 - "Quadratisch. Praktisch. Gut." heißt der Slogan von Ritter Sport. Dürfen trotzdem auch andere Schokoladentafeln quadratisch sein? Darüber verhandelt heutzutage der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Das Unternehmen in Waldenbuch bei München hat sich die charakteristische quadratische Verpackung in den 1990er Jahren als Marke schützen lassen. Der Konkurrent Milka versucht seit einem Jahrzehnt, die Löschung durchzusetzen. - Quelle

13.05.2020 - Sie fordern von der Politik finanzielle Soforthilfen. Gebuchte Reisen werden storniert und die Büros stehen ohne Einnahmen da.Kurzarbeit und rote Zahlen Monatsende: am Die beeinträchtigt Corona-Pandemie viele Unternehmen - doch die Reisebüros trifft die Krise besonders hart. "Wir sehen sonst keine Zukunft", sagt eine Demonstrantin vor Ort - Quelle

28.04.2020 - Die Burgen und Schlösser in Baden-Württemberg sind derzeit wegen der Corona-Krise geschlossen - viele Unternehmen trifft das hart. Der Verein Schlösser, Burgen, Gärten Baden-Württemberg fürchtet einen regelrechten Dominoeffekt, der in Gang gesetzt wurde. "Den Betreibern der Burgen - Privatleute, Kommunen und staatliche Einrichtungen - fehlen Beträge, die zusammengenommen mehrere Millionen ausmachen", teilte er mit. somit seien vor allem auch im strukturschwachen ländlichen Raum Arbeitsplätze gesichert und die Sehenswürdigkeiten erhalten worden. - Quelle

27.04.2020 - Ein Subunternehmer des Edeka-Fleischwerks in Rheinstetten (Kreis Karlsruhe) soll Arbeiter aus Osteuropa illegal beschäftigt haben. Die Anklagebehörde Baden-Baden ermittele seit November "wegen gewerbsmäßigen und bandenmäßigen Einschleusens von Ausländern", sagte ein Sprecher der Behörde am Sonntag. Demnach sollen mindestens achtundzwanzig Personen aus Nicht-EU-Ländern für das Subunternehmen gearbeitet haben. davor hatte der SWR berichtet. - Quelle

14.04.2020 - "Wer hat sich einen Baum verdient?" Ob das Personal im Hospital oder Pfleger im Seniorenheimen: Viele Personen arbeiten derzeit bis an die Grenzen, somit wir als Gesellschaft möglichst unbeschadet die Krise überstehen. Um ihnen Dank zu zeigen, verschenkt eine Karlsruher Garten- und Landschaftsbau-Firma 100 Bäume. - Quelle